Yogaschule Raum des Herzens - Yoga im Raum Aßling, Grafing, Ebersberg, Glonn, Roseneim, Rott am Inn und München mit Yogalehrer Vishwanath Thomas Richter und Nirmala Stefanie Naumann; Yoga Ausbildung, Meditationslehrer, Yoga und Familie, Yoga und Spiritualität, Sivananda Yoga
Yogaschule Raum des Herzens - Yoga im Raum Aßling, Grafing, Ebersberg, Glonn, Roseneim, Rott am Inn und München mit Yogalehrer Vishwanath Thomas Richter und Nirmala Stefanie Naumann; Yoga Ausbildung, Meditationslehrer, Yoga und Familie, Yoga und Spiritualität, Sivananda Yoga
~ RadHe ~ Raum des Herzens
~ RadHe ~Raum des Herzens

Ayurveda - das Wissen vom Leben

Ayurveda, das „Wissen vom Leben“, ist ein ganzheitliches Gesundheitssystem, das in Indien seit Jahrtausenden praktiziert wird und aus drei Grundpfeilern besteht.

 

  1. Prävention und Lebensführung
    => um den Körper gesund zu erhalten
  2. Lebensphilosophie
    => um Grundlagen und Ziele des Lebens zu verstehen
  3. Therapeutische Maßnahmen
    => um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren
 

Die Schutzgottheit des Ayurveda ist Dhanvantari, der in der Mythologie als Arzt der Götter und Ursprung aller Heilkunst gilt. Er ist eine Inkarnation von Vishnu, dem Prinzip des Ausgleichs und Gleichgewichts, dem Erhalter des Universums.

 

Die Ursprünge von Ayurveda und Yoga sind in den vedischen Schriften (veda=Wissen, Lernen) zu finden. Die darin enthaltenen Erkenntnisse über die Zusammenhänge des Lebens wurden Weisen und Sehern alter Zeiten in tiefer Meditation offenbart.

 

Die Veden betrachten den Menschen als eine Einheit von Körper, Geist und Seele und als Teil des gesamten Kosmos. Grundlage aller vedischen Wissenschaften ist das Konzept der fünf Elemente, aus denen die gesamte Materie (Makrokosmos) gebildet ist.

 

„Die Welt setzt sich aus fünf Elementen zusammen:
Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther.
So auch unser Körper. 

Er ist so etwas wie eine Welt im Kleinen. 

Daher müssen alle diese Elemente im Körper
im richtigen Verhältnis zueinander vertreten sein: 

Reine Erde, reines Wasser,
reines Feuer oder Sonnenlicht, 

reine Luft und freier Raum.“
 

Mahatma Gandhi (1869-1948)

 

Im Körper (Mikrokosmos) sind die Elemente erfahrbar als feste Substanzen (Erde), flüssige Substanzen (Wasser), Stoffwechselprozesse (Feuer) und Bewegung (Luft) im Raum (Äther). Ayurveda betrachtet ein ausgeglichenes Verhältnis dieser Elemente als Grundlage für einen gesunden Körper.

Ayurveda Typen

Aus der Kombination der fünf Elemente entstehen die drei Doshas (Bioenergien) - Vata (Äther, Luft), Pitta (Feuer, Wasser) und Kapha (Wasser, Erde). Diese Doshas bestimmen die biologischen, physiologischen und psychischen Funktionen des Körpers und des menschlichen Bewusstseins. Aus der individuellen Zusammensetzung der Doshas entwickelt sich die Konstitution des Menschen und prägt das äußere Erscheinungsbild  sowie seine körperlichen und psychologischen Eigenarten. Störungen des Gleichgewichts der Doshas führen allmählich zu Krankheiten. Das Verständnis der eigenen Konstitution bildet daher den Schlüssel zu Gesundheit.

 

Ziel des Ayurveda ist es, das Gleichgewicht auf körperlicher und seelischer Ebene aufrechtzuerhalten bzw. wieder herzustellen und somit Krankheiten vorzubeugen oder sie zu heilen. Zu diesem Zweck werden präventive Gesundheitsmaßnahmen, gesunde Ernährung und typgerechte Lebensrhythmen in das tägliche Leben integriert. Sanfte Heilmethoden helfen dem Organismus, sich zu regenerieren, um Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude wiederzuerlangen und zu erhalten. Vor allem bei chronischen und auch psychosomatischen Krankheitsbildern zeigen ayurvedische Behandlungsmethoden große Erfolge. 

Ayurveda Massage

Im Westen wurde Ayurveda auch durch seine wohltuenden und nährenden Massage Anwendungen bekannt. Massage gilt als ältestes Heilmittel der Menschheit mit einer Vielzahl an gesundheitsfördernden und heilenden Wirkungen. Ayurveda Massagen beugen Krankheiten vor und gelten als therapeutische Verfahren. Als äußere Reinigungsmaßnahme wird ihnen eine wichtige Rolle in den Bereichen von Prävention und Therapie zugeschrieben. Ayurveda Massage beeinflusst das vegetative Nervensystem mit positiven Auswirkungen auf lebenswichtige Körperfunktionen wie Herzschlag, Blutzirkulation, Atmung, Verdauung, Stoffwechsel und Lymphe. 

 

Die Abhyanga Massage mit warmem Öl ist eine der bekanntesten Formen der Ayurveda Massage. Abhyanga bedeutet wörtlich Einsalbung. Mit streichenden Bewegungen wird das Öl auf den ganzen Körper aufgetragen und einmassiert, wodurch der Lymphfluss angeregt wird. Die entsprechend der individuellen Konstitution ausgewählten Kräuteröle werden in einem aufwendigen Verfahren hergestellt. Sie dringen nicht nur tief in die Haut, sondern bis in das Gewebe der Blutgefäße, Muskeln, Bänder, Sehnen, Knorpel und Knochen vor, wo sie ihre stabilisierende und ausgleichende Wirkung entfalten. Die Abhyanga Massage bindet Giftstoffe in den Geweben und gleicht aus der Balance geratene Doshas aus. Neben dem Körper wird durch eine Abhyanga Massage vor allem auch die Seele genährt. Empfohlen wird diese Ganzkörper Ayurveda Ölmassage besonders zur Stressreduktion, bei Verspannungen, Nervosität, Schlafproblemen, zur Stärkung des Immunsystems, als nährende Maßnahme und zur Verjüngung.

Hier findest du uns:

RadHe ~ Raum des Herzens GbR

Nirmala Stefanie Naumann & Vishwanath Thomas Richter

Pörsdorf 22
85617 Aßling

Wir freuen uns auf deinen

Tel.:  08092 8628111

e-mail: sein[at]raum-des-herzens.de